Beschäftigung für Spürnasen

Spürnasen brauchen Beschäftigung und eine Aufgabe – und wenn wir die großen Augen nicht ignorieren können, dann auch das ein oder andere Leckerli. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Diese Übung kann man auch wunderbar mit dem "Bleib" Kommando kombinieren. Nichts testet den Willen so gut wie das Futter vor der Nase. Lassen Sie Ihren Hund warten, bis das Futter versteckt ist und schicken Sie ihn dann mit dem Kommando "Such" los.

Im Zuhause


Draußen ist schlechtes Wetter oder es gibt keinen Garten? Kein Problem. In solchen Fällen können Sie trotzdem Ihren Vierbeiner beschäftigen. Je nach Schwierigkeitslevel kann es ratsam sein, Ihren Liebling in einen anderen Raum zu bringen oder für Ablenkung zu sorgen. Ist dies erfüllt, brauchen Sie nur noch Futter bzw. Leckerlis Ihrer Wahl. Jetzt können Sie das Futter verstecken und verteilen. Anschließend holen Sie Ihre Fellnase und der Spaß kann beginnen. Um unschöne, spätere Funde von verschimmeltem Futter zu vermeiden, ist es ratsam, im Anschluss zu überprüfen, ob auch wirklich alles gefunden wurde.

Im Garten


Wichtig: Es sollte sich hierbei um einen eingezäunten, tiersicheren Garten handeln. Wir raten Ihnen ab, dies in einem Park zu machen! Bitte stellen Sie zudem sicher, dass sich Ihr Vierbeiner nicht verletzen kann z.B. durch Scherben auf dem Boden.
Im Garten können Sie zwischen zwei Varianten wählen. Entweder die Versteckmethode, welche wir oben bereits beschrieben haben, oder die Wurfmethode. Für die Wurfmethode brauchen Sie auch Futter oder Leckerlis Ihrer Wahl (auch Möhrenstückchen eignen sich hierfür). Gehen Sie damit in den Garten und werfen Sie es in unterschiedliche Richtungen. So wird das Futter breit verstreut und Ihre Spürnase wird gut beschäftigt sein.

Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png