Versteckspiel

Jeder Tierbesitzer kennt diese Situation und hat sie bestimmt mindestens einmal durchlebt. Man hat einen Tierarzttermin, muss den Vierbeinern Medizin geben oder will, bevor man die Tür am Abend schließt, kontrollieren, ob alle Pfoten wieder drin sind. Wen sieht man nicht? Genau – seine geliebte Fellnase.

Also alles nochmal retour durchgehen. Wo habe ich die liebsten Augen der Welt zuletzt gesehen? In welcher Ecke könnte sich der treuste Gefährte verstecken? Sind alle Lieblingsplätze des vierbeinigen Freundes wirklich leer? 

Mit einem Blick auf die Uhr sehen Sie, dass die gefühlt ewigdauernde Suche sich als eine halbe Stunde herausstellt. Eventuell greifen Sie gerade in diesem Moment nach Ihrer favorisierten Süßigkeit, um den Stress wegzuessen. Sie versuchen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Nochmals suchen Sie systematisch alle Plätze ab. Diesmal sehen Sie sich jedoch im klaren Vorteil. Sie haben Leckerlis. Und während Sie so teilnahmslos wie möglich mit den kleinen Dickmachern hantieren, bewegt sich etwas. Sie haben es genau gehört. Vielleicht konnten Sie auch schon einen schemenhaften Schatten sehen. Jetzt keine falsche Bewegung.

Im besten Moment schnappen Sie sich Ihren Vierbeiner und fühlen sich dabei, als hätten Sie bei einem Glücksspiel gewonnen. Bis Sie später feststellen, dass nicht alle so begeistert sind wie Sie. Ohne Worte zu gebrauchen, zeigt Ihnen Ihre Fellnase die kalte Schulter oder durchbohrt Sie mit einem vorwurfsvollen Blick. Vielleicht tröstet es Sie zu wissen, dass Sie nicht alleine mit der harten Kritik an Ihrem gutgemeinten Schaffen sind.

Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png