Impfempfehlung Katze nach StIKoVet

Eines Vorweg: eine Impfpflicht für Katzen gibt es in Deutschland nicht. Die einzige gesetzliche Regelung in diesem Zusammenhang ist die Tollwut-Verordnung, welche festlegt, dass jedes Tier, dass die Grenze überquert, Ein- und Ausreise nach/aus Deutschland, einen gültigen Tollwutschutz nachweisen muss. Die restlichen Impfungen werden auf Empfehlung und nach individuellem Risiko und Gesundheitszustand verabreicht. Die Empfehlung hierfür kommt aus der Impf-Leitlinie der Ständigen Impfkommission Veterinärmedizin, der StIKo Vet.

 

Diese Impfkommission ist dem FLI angegliedert, dem Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit. Sie evaluiert kontinuierlich den derzeitigen wissenschaftlichen Wissenstand in Bezug auf Impfungen sowohl von Kleintieren als auch von landwirtschaftlichen Nutztieren.. Am Ende des Artikels finden Sie einen Link, unter welchem Sie die derzeit gültige Impfempfehlung für Kleintiere, inklusive die für Katzen und Hunde als PDF downloaden können. Die letzte Aktualisierung erfolgte im Januar 2021 (Stand 08.2021).

Man unterscheidet übrigens bei den Impfungen zwischen Core-Vakzinierung (=Impfung) und Non-Core-Vakzinierungen. Die Core-Vakzinierungen bilden dabei die Gruppe der generell empfohlenen Impfungen, siehe auch Grundimmunisierung. Die Non-Core-Vakzinierungen sind Impfungen, die man aus regionaler oder indvidueller Risikoeinschätzung oder Bedarfe empfehlen kann, hierzu zählt beispielsweise die Impfung gegen Chlamydiose oder die Tollwut-Impfung, die vor allem nach gesetzlichen Vorgaben in bestimmten Situationen notwendig wird. Die Leitlinie stellt eine Ampel zur Verfügung, in der die Wichtigkeit der jeweiligen Impfungen dargestellt wird.

Es gibt Impfempfehlungen sowohl für die Grundimmunisierung als auch für Wiederholungsimpfungen. Im Folgenden die derzeitigen Empfehlungen für die Katze mit Stand Januar 2021, 5. Auflage, StIKo Vet:

 

FHV= Felinen Herpesviren > Katzenherpes

FCV= Felinen Caliciviren  > Erreger ist am Katzenschnupfen beteiligt

Panleukopenie = Felines Parvovirus (siehe Parvovirose beim Hund)

 

Impfung KatzeGrundimmunisierung

 8 Lebenswochen: FHV (R), FCV (C), Panleukopenie (P)

12 Lebenswochen: FHV (R), FCV (C), Panleukopenie (P)

16 Lebenswochen: FHV (R), FCV (C), Panleukopenie (P)

15 Lebensmonaten: FHV (R), FCV (C), Panleukopenie (P)

 

Wiederholungsimpfung:

FHV: im Abstand bis zu  3 Jahre

FCV: im Abstand bis zu 3 Jahre

Panleukopenie: im Abstand bis zu 3 Jahre

 

In dem Foto sehen Sie Beispiele für im Impfausweis genutzte Aufkleber zur Dokumentation der Impfungen durch den Tierarzt. Die Bezeichnungen der Impfungen sind dabei idR gleich oder ähnlich unabhängig vom Hersteller. Die grosßgeschriebenen Buchstaben (hier RCP) stehen für die geimpften Krankheiten und werden einheitlich verwendet. Häufig werden Kombiimpfstoffe verwendet, diese richten sich nicht zwingend nach der Impfleitlinie! Das hier gezeigte RCP steht für eine Impfung gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen, also genau die oben beschriebenen drei Impfungen FHV, FCV und FPLV.

Natürlich sind diese Empfehlungen als allgemeine Richtwerte zu sehen. Es gibt immer wieder auch in Deutschland regionale Besonderheiten, die die eine oder andere Impfung notwendig machen können und jede Katze muss individuell betrachtet werden, um Risiko einer Infizierung gegen die Belastung einer Impfung aufzuwiegen. Gerade bei älteren Tieren, die ihr Leben lang nach Schema geimpft wurden, wird irgendwann häufig entschieden, dass man von einem grundständigen Schutz ausgehen kann und dem Körper die Impfstoffe nicht mehr zumutet.

Wer von der präventiven Impfung Abstand nehmen will, hat auch immer die Möglichkeit über eine Titerbestimmung im Rahmen einer Blutuntersuchung prüfen zu lassen, ob noch ein angemessener Schutz besteht. Denn auf den Impfstoffen ist ja immer das Mindestwirksamkeitdatum angegeben. Das heißt, die einzelne Katze kann der Impfstoff länger aktiv schützen. Darauf sollte man aber nicht blind vertrauen. Ein kleiner Pieks und eine Laboruntersuchung geben Aufschluss und zeigen die Notwendigkeit einer Nachimpfung an.

 

Hier ist der Link zur Seite des bpt, Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V., der sämtliche aktuelle Impfempfehlungen der Ständigen Impfkomission Veterinärmedizin des FLI veröffentlicht hat. Informationen zu Hunden finden Sie in der PDF Leitlinien zu Kleintieren. 

 Quellen:

Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) am FLI (2021). Leitlinie zur Impfung von Kleintieren. 5. Auflage. [PDF-Datei]. (Zugriff am 14.08.2021),

Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.. (2021). Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKo Vet) am Friedrich-Loeffler-Institut.  www.tieraerzteverband.de/bpt/berufspolitik/Impfkommission/index.php.  (Zugriff am 14.08.2021).

Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png