Wildtiere und die Zeitumstellung

Die Dämmerung ist die Zeit der Wildtiere, Rehe, Wildschweine oder auch der Fuchs werden hier besonders aktiv. Die Zeitumstellung sorgt aktuell dafür, dass sich ihre Zeit mit der vieler Berufspendler überschneidet. Ein kurzer Aufruf für die Sicherheit aller:

Bitte fahren Sie besonders vorsichtig und achten Sie auch auf die weitere Umgebung der Straße.

 
Wildzäune bieten einen gewissen Schutz, können aber nie eine Garantie sein. Wildschweine können sich hier unbemerkt unter ihnen hindurch graben und Rotwild Lücken oder tiefe Stellen überwinden.
 
Wenn Sie ein Tier sehen, halten Sie weiter Ausschau. In den allermeisten Fällen werden Wildschweine und Rotwild in Gruppen unterwegs sein. Nachzügler oder aufgeschreckte Tiere lassen sich auch von dem Autolärm und den Scheinwerfer nicht beeindrucken.
 
Gab es einen Unfall verständigen Sie zuallererst die Polizei, diese kann nach Lage auch den zuständigen Förster, Tierärzte oder andere Personen verständigen. Selbst wenn dem Tier nicht mehr geholfen werden kann, sollte bei großen Tieren wie Wildschweine die Polizei informiert werden. Diese kann gegebenenfalls die Straße sichern und Gefahrenquellen für alle Verkehrsteilnehmer untersuchen. 
Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png