Spende für die Igelrettungsstation KW

Wie im letzten Herbst waren wir wieder in der Igelrettungsstation in Königs Wusterhausen und konnten eine große Kiste Katzenfutter und einen Sack frisches Stroh mitbringen. Aktuell sind in der Rettungsstation 55 Stachelkugeln in Pflege. Noch eine mittlere Auslastung, wahrscheinlich aufgrund des bisher milden Herbsts.

 

 

Die aufgenommenen Igel werden meist von Leuten aus der Umgebung gebracht. Bei einem Gewicht von unter 500 Gramm werden sie drinnen in einem eigenen Stallabteil untergebracht. Alle Igel, die die 500g-Grenze knacken, dürfen in die Außenvolieren in Gruppenhaltung umziehen und sich hier langsam wieder an das Leben draußen gewöhnen.

Alle einmal aufgenommenen Igel bleiben bis zum nächsten Frühjahr. Dann werden sie in den Gärten von Menschen ausgewildert, die sich verpflichten, ein Igelschutzhaus aufzustellen und in der ersten Zeit mit Katzennassfutter weiter zu unterstützen. Bis dahin werden die Igel von den Mitarbeitern der Igelrettungsstation und freiwilligen Helfern versorgt. Einmal in der Woche gibt es einen großen Putztag und alle Igel müssen auf die Waage. Pro Igel ohne Komplikationen werden außerdem ca. 15 Euro beim Tierarzt für eine Grundversorgung bezahlt.

Daneben wird auch viel für die Wissensvermittlung getan, Jugendliche und Kinder werden auf das Thema Igel und Tierschutz sensibilisiert. Am Tag der Spendenübergabe beispielsweise wurde für den Vormittag noch eine Grundschulklasse erwartet.

Wer sich weiter informieren möchte, kann dies gern direkt auf die Seite der Igelrettungsstation hier tun. Direkt neben dem Eingangstor steht außerdem eine Futterspendenbox für alle, die etwas Katzenfutter oder eine Geldspende abgeben möchten. 

 

 

Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png