Kleintiere – Beschäftigung

Kaninchen, Hamster, Meerschweinchen, Ratten, Degus, Mäuse und Chinchillas zählen neben anderen Kleintierarten zu beliebten Haustieren. Eine Katze braucht viel Platz. Ein Hund braucht seine täglichen Spaziergänge. Da bietet sich etwas Kleines doch an, wenn die räumlichen und zeitlichen Kapazitäten nicht ausreichen, oder? Klein, günstig und pflegeleicht?

Mit einem Hund macht man große Spaziergänge und um ihn vollkommen auszulasten vielleicht ein bisschen Mantrailing oder Agility. Katzen haben ihren täglichen Freigang oder die großen Spielstunden. Aber welche Beschäftigung kann man den kleinen Fellnasen anbieten?

  • Clickertraining ist nicht nur etwas für die Großen und können auch die meisten Kleinen mit viel Geduld schaffen.
  • Mit Futterspielen kann man auch die Kleinsten begeistern. Sie können Leckerbissen zum Beispiel im Stroh oder Heu verstecken oder im Gehege verteilen.Außerdem kann man das Futter zum Beispiel mit Hilfe von Ständern auf unterschiedlichen Höhen anbieten.
  • Versteckspiele sind super. Viele Kleintiere lieben Höhlen und Tunnel. Damit sich keine Fellnase in die Enge getrieben fühlt, sind Häuser, Höhlen und Tunnel mit mindestens zwei Ausgängen wichtig.
  • Klettern Ihre Vierbeiner gerne wie beispielsweise Mäuse, Ratten oder Chinchillas, dann ist es wichtig ihnen genügend Klettermöglichkeiten im Gehege zu verbauen.
  • Auch ganz viel Auslauf ist natürlich eine super Beschäftigung.
Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png