Klein aber gemein

Wir haben Ihnen bereits von Grannen und ihren Gefahren für unsere Fellnasen berichtet. Nun wollen wir Ihnen eine weitere kleine aber gemeine Gefahrenfalle vorstellen.

Es handelt sich um die Samen der Lindenbäume. Diese kleinen Kugeln fallen gerade in Massen von den Bäumen. Zwar können sie sich nicht wie die Grannen in die Haut bohren aber trotzdem können sie Schmerzen verursachen.

1660053477987 Wenn Ihre Samtpfote draußen unterwegs ist oder Sie mit Ihrem Hund eine Gassirunde gehen, passiert es manchmal ganz schnell. Die Lindensamen bleiben in den Zwischenräumen der Pfote stecken. Beim weiterlaufen kann das schnell unangenehm und schmerzhaft werden. Stellen Sie sich vor, dass Sie über viele kleine Murmeln laufen müssten, die Ihnen zwischen den Zehen stecken bleiben.

Aber nicht nur die Pfoten sind betroffen, da die Samen zum Beispiel auch zum Verfilzen des Fells beitragen können. Besonders Vierbeiner mit langem Fell haben damit zu kämpfen. Aber auch Fellnasen mit gewelltem oder lockigem Fell ziehen die Lindensamen magisch an. In kürzester Zeit verfangen sich die Kügelchen im Fell. Sollten Sie also in einer Gegend mit Lindenbäumen wohnen, ist es ratsam die Pfoten und das Fell Ihrer Vierbeiner zu kontrollieren.

Kommentar schreiben

Impressum

Datenschutzerklärung

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Helfen Sie mit - Spenden über

de pp logo 150px

QR-Code_2.png